Service-Navigation

Suchfunktion

08.03.2017

Wassersport - aber sicher!


Neuer Informationsflyer „Todesfalle Wehre“ klärt über oft unterschätzte Gefährlichkeit von Wehren auf

Informieren, um Unfälle zu verhindern und den Wassersport für alle sicherer zu machen! Das haben sich das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und der Kanuverband Baden-Württemberg gemeinsam auf die Fahnen geschrieben.
Trotz Schildern, die an den meisten Wehren auf die Lebensgefahr hinweisen, gibt es leider immer wieder Unfälle mit zum Teil tödlichem Ausgang. Trauriger Anlass für die gemeinsamen Gespräche war der Tod eines nicht im Kanuverband organisierten Kanufahrers im Neckarwehr Neckartailfingen. Das Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit des Kultusministeriums und der Referenten für Sicherheit und Ausbildung im Kanuverband, Stefan Bühler und Wolfgang Nagel, ist der neu erschienene Informationsflyer „Todesfalle Wehre“. Organisierte und nicht organisierte Freunde des Wassersports sollen über diesen informiert werden, warum Wehre lebensbedrohliche Fallen sind, aus denen in Not geratene sich oftmals nicht mehr aus eigener Kraft retten können.

Der Flyer ist über das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Referat 12, Annette Brellochs, annette.brellochs@km.kv.bwl.de, oder die Geschäftsstelle des Kanuverband BW kanu-bw.de erhältlich.

Fußleiste