Navigation überspringen

UHU

(Bubo bubo) 

 

natursport Uhu



Systematik 



Der Uhu gehört zur Familie der Eulen (Strigidae). 

Merkmale 

Die Körperlänge des Uhus beträgt etwa 60 cm, die Flügelspannweite etwa 160 cm. Typische Merkmale dieser großen Eulenart sind der befiederte Lauf, die starken Fänge, der schwarze Schnabel und die orangeroten Augen. Die Grundfarbe des Gefieders ist rost- bis graubraun. Der Ruf ist „buho”. 

Vorkommen 

In verschiedenen Rassen kommt der Uhu weltweit vor. In Europa kommt er von Skandinavien bis zum Mittelmeer vor. In Baden-Württemberg war der Uhu durch die hemmungslose Verfolgung (Abschuß, Fang, Aushorstung) zwischen 1940 und 1963 ausgerottet. Heute ist er in Teilen der Schwäbischen Alb (Ostalb, Mittlere Alb, Blautal, Donautal) und vereinzelt im Schwarzwald wieder heimisch. 

Lebensraum 

Uhus sind sehr standorttreue Vögel. Ihr Lebensraum ist eine abwechslungsreiche, vielfältige Landschaft. Sie bevorzugen locker bewaldete, reich strukturierte, hügelige Gebiete, oft mit Gewässern. Uhus brüten auf Felsbändern, in Nischen, am Rande von Felsen, und an kleineren Felsen. 

Biologie 

Uhus haben einen hohen Nahrungsbedarf. Sie ernähren sich vielseitig, v. a. von Feldmäusen, Schermäusen, Wanderratten, Igeln, Hasen, Teich- und Bläßhühnern, Rabenkrähen, gelegentlich erbeuten sie auch Amphibien und Fische. Die Beute wird vollständig verschlungen, unverdaubare Teile wie Knochen und Haare werden wieder ausgewürgt (”Gewöll”). Uhus jagen nachts, der Flug ist sehr leise, Sehvermögen und Gehör sind gut entwickelt. Uhus führen eine monogame Dauerehe. Die Hochbalz findet im Februar/März statt. Im April legt das Weibchen meist 2 bis 3 Eier. Die Aufzuchtzeit der Junguhus dauert recht lange. Sie können nach etwa 2 Monaten fliegen, aber erst nach 5 Monaten sicher Beute fangen und töten. Die Tiere können ein Alter von 20 bis 30 Jahren erreichen. 

Gefährdung & Schutz 

In Baden-Württemberg sind Uhus sehr selten, die Art wird in der Roten Liste (B.-W.) als „vom Aussterben bedroht” geführt. Nach der EU-Vogelschutzrichtlinie ist es „eine besonders zu schützende Art”. Der Uhu ist vor allem durch Lebensraumverlust, durch Verdrahtung der Landschaft, durch Verkehr und durch Freizeitaktivitäten bedroht. Ein Schutz der Uhus während der Brut- und Aufzuchtzeit der Jungvögel ist sehr wichtig (zeitliche Kletterverbote). 


Steckbrief Uhu [PDF 140 KB]

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.