Service-Navigation

Suchfunktion

Umweltverträgliches Paddeln

Kanusportlerinnen und Kanusportler schonen die Natur,indem sie... 

  • sich rechtzeitig vor der Kanutour über die gesetzlichen Vorschriften und Vereinbarungen zum Schutz von Flora und Fauna informieren. 
  • die Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft schätzen und achten.

  • sich rücksichtsvoll in der Natur verhalten und Abstand zu Wasserpflanzen, Ufervegetation sowie Tieren auf und am Wasser halten.

  • sich über vor Ort vorkommende Tiere und Pflanzen informieren und diese nicht erheblich stören bzw. dauerhaft zerstören.

  • umweltschonend anreisen(Fahrgemeinschaften, Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel).

  • ausschließlich vorhandene Infrastrukturen (z.B. Ein- und Ausstiegsstellen, Pausenstellen, befestigte Wege und Parkplätze) in Anspruch nehmen.

  • zur Übernachtung offizielle Zeltplätze oder Gasthöfe aufsuchen.

  • Verpflegung vor Ort einkaufen und die örtliche Gastronomie nutzen. Verdienstmöglichkeiten und wertschätzende persönliche Kontakte schaffen ein positives Bild des Kanusports bei den Anwohnern.

  • Befahrungen nur bei ausreichendem Wasserstand vornehmen. Pegelinformationen unter www.kanu.de oder im DKV Sportprogramm

  • Gruppenstärke und Bootsgröße dem Gewässercharakter anpassen: Kleinflüsse werden nur in kleinen Gruppen und mit kleinen Booten befahren.

  • weder Abfälle hinterlassen noch schädliche Materialien in der Natur verwenden.

  • auf Umweltverschmutzungen (z.B. auffällige Schmutzwassereinleitungen, Ölfilme oder wilde Müllkippen) in der Nähe von Gewässern achten und diese den Umweltbehörden oder dem DKV melden.

  • falls nötig: andere Kanufahrer auf die Einhaltung dieser Grundlinien aufmerksam machen.

Diese Naturschutzhinweise in vereinfachter Formulierung basieren auf den Verlautbarungen des Deutschen Kanu-Verbandes e.V. 

Weiterlesen….

Fußleiste